· 

U16: KEIN SPIEL FÜR SCHWACHE NERVEN

Stark ersatzgeschwächt siegt unsere U16 in einem Krimi gegen die Gleichaltrigen des SV Zams.

Ohne unseren Kapitän, der bei der Kampfmannschaft aushalf und zwei weiteren Stammspielern schien das Spiel gegen den SV Zams wie eine Herkulesaufgabe, hatte man doch in der Hinrunde mit 7:2 verloren. Ganz anders entwickelte sich dann das Spiel, da Zams nicht die Gefahr ausstrahlte, die wir erwartet haben. Nach zehn Minuten schien es, als wäre dem Pressing der Gäste die Luft ausgegangen. In der 13. Minute gehen wir dann nach einer Einzelaktion von Luca Vinciguerra etwas glücklich in Führung. Es entwickelt sich ein Spiel mit wenig Ballbesitz für unsere Mannschaft, die jedoch über Konter immer wieder gefährlich wurden. Ab der 30. Minute probierten wir es dann mit dem Angriffspressung und setzten so die Gäste etwas mehr in ihrer Hälfte unter Druck. Doch kaum, dass wir höher standen wurde Zams wieder gefährlicher, da sie ausschließlich über hohe Bälle agieren wollten. Zwei Minuten vor der Halbzeit und nach einem Sahnepass von Luca Vinciguerra trifft Marco Schatz zur 2:0 Pausenführung.

 

Die zweite Hälfte liefert dann alles, was den Fußball ausmacht - solange man neutraler Beobachter ist und nicht mit einer der beiden Mannschaften mitfiebert. In den 15 Anfangsminuten hätten wir uns fast um den Lohn unserer Leistung der ersten Halbzeit gebracht. Bereits in der 47. Minute gelingt den Gästen durch einen Sonntagsschuss der Anschlusstreffer. Nur fünf Minuten später (und nach sehr viel Glück) gelingt dem SV Zams der Ausgleich. In der 60. Minute gehen die Gäste sogar mit 2:3 in Führung. Unsere Juniors gaben nun jedoch nicht auf sondern zeigten die einzig richtige Reaktion. Elias Ulses, der ab nächstem Jahr in der Akademie Tirol spielt, zeigt sein großes Talent und bringt uns mit zwei Toren in vier Minuten wieder in Führung. In einem Herzschlagfinale warfen sich unsere Spieler in jeden Zweikampf und wollten die drei Punkte unbedingt zu Hause behalten. Dies gelingt uns mit dem Schlusspfiff und ein nicht für möglich gehaltener Sieg wird Realität.

 

Fazit: Auch bei Abwesenheit von drei Leistungsträgern und der Doppelbelastung mancher Spieler durch das Talente Team konnten wir dagegenhalten und die drei Punkte mitnehmen. In der Frühjahrstabelle belegen wir damit den guten sechsten Platz (Stand: 14. Mai). Nun stehen bis zum Saisonende noch fünf Partien an, die es in sich haben. Vier dieser Fünf bestreiten wir gegen Teams aus den Top Fünf der Liga.

 

Torschützen für den FCTZ:

Luca Vinciguerra (13.)

Marco Schatz (43.)
Elias Ulses (68. / 72.)